Masken-Nähaktion erfolgreich beendet

Westfälische Nachrichten Havixbeck –

Samstag, 19. Juni 2020 –

Masken-Nähaktion erfolgreich beendet

(Foto: Landfrauen)

Die Landfrauen Havixbeck-Hohenholte überreichten Vertretern der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und des Fördervereins Freibad jeweils eine Spende von 250 Euro aus der zu Ende gegangenen Nähaktion. Zahlreiche Landfrauen hatten fleißig Mund-Nase-Bedeckungen genäht.

Viele Beschenkte hätten sich so sehr gefreut, dass sie einen kleinen Betrag spendeten, berichten die Landfrauen. So sei eine stattliche Spendensumme zusammengekommen, die nun vor allem Senioren und Kindern Freude bereiten dürfte. „Ein herzliches Dankeschön allen Näherinnen und Spendern!“, sagen die Landfrauen. Foto: Landfrauen

Großer Gewinn an Lebensqualität

Leserbrief zum Beitrag: 1 Millionen Euro für Havixbecker Freibad

Wir, der Vorstand vom Förderverein Freibad Havixbeck, haben uns über den Förderbescheid des Städtebauförderprogramms 2020 riesig gefreut und möchten uns auch auf diesem Wege bei Herrn Bürgermeister Klaus Gromöller, Herrn Dirk Wientges (Fachbereichsleiter), sowie bei allen beteiligten Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung für die enge und konstruktive Zusammenarbeit und das Engagement recht herzlich bedanken. Ein besonderer Dank geht an die Ratsmitglieder der politischen Gremien, die uns ihre Aufmerksamkeit geschenkt und unsere Ideen zur Umgestaltung des Bades mit Begeisterung im Sommer 2018 aufgenommen haben. Nach den Vorplanungen und der Konzepterstellung des Architekturbüros Antec, bei dem wir unsere Ideen mit einfließen lassen konnten, freuen wir uns nun darauf, die Gemeinde Havixbeck bei der Umsetzung des geplanten Bäderkonzeptes tatkräftig zu unterstützen. Die Zuwendung der Bezirksregierung in Höhe von über einer Millionen Euro zur barrierefreien Umgestaltung, Steigerung der sozialen Integration und der Attraktivitätssteigerung des Freibades ist ein großer Gewinn für die Lebensqualität aller Havixbecker Bürger.

Michael Bleister

(1. Vorsitzender)

Grünpflege

Westfälische Nachrichten Havixbeck –

Samstag, 06. Juni 2020 –

Grünpflege

Havixbeck – Mit einer spontanen Grünpflegeaktion unterstützte der Förderverein kurz vor der Eröffnung noch einmal das Bäderpersonal im Freibad. Dazu trafen sich am späten Mittwochnachmittag nur die Vorstandsmitglieder, damit die Corona-Schutzregeln auch eingehalten werden konnten, berichtet Carsten Hömann. Somit musste der Verein auch auf die tatkräftige Unterstützung des LTK verzichten, der ansonsten immer zahlreich vertreten war.

Foto: Förderverein

Ein Ort der Begegnung

Westfälische Nachrichten Havixbeck –

Donnerstag, 04. Juni 2020 –

Freibad Havixbeck
Ein Ort der Begegnung

Die Gemeinde Havixbeck erhält für die Umgestaltung des Freibads durch das Land Nordrhein-Westfalen einen Zuschuss von rund einer Million Euro. Die Aspekte der Integration und des sozialen Zusammenhalts in der Gemeinde sollen in den Fokus genommen werden.

Von Frank Vogel

Donnerstag, 04.06.2020, 06:06 Uhr aktualisiert: 04.06.2020, 19:08 Uhr
Abschließende Vorbereitungen für den Start der Freibadsaison am Freitag: Schwimmmeister Georg Börger (l.) und Schwimmmeister-Geselle Volker Mucks stellen die letzten Bänke auf. Foto: Johannes Oetz
Abschließende Vorbereitungen für den Start der Freibadsaison am Freitag: Schwimmmeister Georg Börger (l.) und Schwimmmeister-Geselle Volker Mucks stellen die letzten Bänke auf. Foto: Johannes Oetz Foto: Johannes Oetz

Große Freude herrscht in Havixbeck darüber, dass das Land Nordrhein-Westfalen die Umgestaltung des Freibades aus dem Topf der Städtebauförderung mit rund einer Million Euro bezuschusst. So kann jetzt das lange geplante Projekt „Investitionspakt Soziale Integration“ in die Tat umgesetzt werden.

Das Nichtschwimmerbecken des in den 1960er-Jahren erbauten Freibades ist in den 2000er-Jahren erneuert worden. Ferner ist das Bad durch Maßnahmen wie Errichtung des Matschbeckens, der Matschrutschbahn oder des Beachvolleyballfeldes erfolgreich für Kleinkinder und Jugendliche attraktiver gemacht worden. Nun sollen die Aspekte der Integration und des sozialen Zusammenhalts in der Gemeinde in den Fokus genommen werden.

Zentrale Maßnahme ist die Sanierung des Schwimmerbeckens. Alle am Projekt beteiligten Akteure – Verwaltung, Politik, Architekt, Verein zur Förderung des Freibades etc. – waren und sind sich einig, dass diese Maßnahme von großer Bedeutung ist, um den Schul-, Vereins- und Breitensport zu gewährleisten: „Nur durch den Fortbestand des Schwimmerbeckens kann es gelingen, den Kindern, Schülern und auch Erwachsenen das Schwimmen beizubringen.“ Gerade geflüchtete Menschen und Menschen mit Behinderung können oftmals nicht schwimmen. Die Gemeinde hat es sich deshalb zum Ziel gemacht, durch besondere Angebote diesen Menschen das Schwimmen beizubringen und dadurch die Integration und den sozialen Zusammenhalt zu fördern.

Trotz der gestiegenen Beliebtheit des Freibades müsse die Funktionalität und Attraktivität auch für andere Besuchergruppen weiter gesteigert werden, um den dauerhaften Erhalt des Bades zu sichern. Deshalb haben Gemeinde und Förderverein sich grundsätzlich mit der weiteren Ausrichtung des Freibades beschäftigt. „Dieses soll für Jung und Alt, für Menschen mit und ohne Behinderung, egal welcher Kultur ein Ort der Begegnung sein“, fasst Bauamtsleiter Dirk Wientges zusammen.

Hierzu hat der Förderverein eine umfangreiche Ideensammlung ausgearbeitet. Ein Planungsbüro wurde, ergänzend zum Sanierungskonzept für das Schwimmerbecken, mit der Erarbeitung eines Konzepts zur Attraktivierung beauftragt. Dieses beinhalte zwar einzelne Aspekte bezüglich einer barrierefreien Nutzung der Badeplatte sowie der Schwimm- und Badebecken. Ein vollständiges barrierefreies Konzept für das gesamte Freibad gibt es indes nicht, weil die Kosten dafür zu hoch wären, so Wientges weiter.

Die geplanten und vom Gemeinderat vorrangig beschlossenen Maßnahmen sind neben der Sanierung des Schwimmerbeckens, das komplett in Edelstahl ausgekleidet werden soll, neue Aufenthaltsbereiche in der südwestlichen Ecke des Beckenumgangs am Nichtschwimmerbecken und in der nordöstlichen Ecke des Beckenumgangs am Schwimmerbecken, außerdem die Gestaltung des Übergangs vom Schwimmer- zum Nichtschwimmerbecken.

Schließlich sollen noch einige Sonderausstattungen angeschafft werden: barrierefreie Einstiege sowohl für das Schwimmerbecken wie auch für das Nichtschwimmerbecken, ein Sonnensegel auch für den Matschplatz, eine Kletterwand sowie Maßnahmen für Sehbehinderte beziehungsweise blinde Menschen.

Bei allen Maßnahmen wird der Blick auch immer auf die Barrierefreiheit gerichtet. Es sollen im Rahmen der Sanierung des Schwimmerbeckens nicht nur die Wege, sondern auch die Durchschreitebecken des Freibades barrierefrei umgestaltet werden.

Für sehbehinderte beziehungsweise blinde Menschen sind zum jetzigen Zeitpunkt noch keine konkreten Maßnahmen benannt. Im Rahmen der Entwurfsplanung sollen der notwendige Umfang und die Details mit dem Behindertenbeauftragten besprochen werden. Erste Ideen sind etwa Piktogramme im Eingangsbereich anzubringen, die der besseren Orientierung dienen, und ein kontrastreicher Anstrich der Türen der Umkleide- und Sanitärgebäude sowie an Ecken und Vorsprüngen. Durch die umlaufende Rinne mit einem Rinnenrost um das neue Becken ist bereits eine deutliche, kontrastreiche und auch tastbare Abgrenzung zwischen Wegen, Beckenumgang und Wasserflächen gegeben.

Im Rahmen der Konzeptentwicklung wäre auch zu prüfen und zu diskutieren, welche Maßnahmen zur taktilen oder visuellen Wegeführung darüber hinaus sinnvoll sind. Möglich wäre zum Beispiel, über einen entsprechenden Pflasterbelag die Zugänge zum Wasser (Einstiegstreppe, Einstiegsleiter) hervorzuheben.

In Eigeninitiative soll im Bereich des Beachvolleyballfeldes ein attraktiver Aufenthaltsraum für Jugendliche geschaffen werden. Ferner soll eine ins Wasser ragende Kletterwand installiert werden. „Dieses Element wird zukünftig ein Alleinstellungsmerkmal des Freibades in der Baumbergeregion sein“, freuen sich die Verantwortlichen.

Als nächster Schritt wird die Planung ausgeschrieben. Im kommenden Jahr nach der Freibadsaison könnte die Umsetzung der Pläne dann beginnen.

1 Millionen Euro für Havixbecker Freibad

Westfälische Nachrichten Havixbeck-

Donnerstag, 28. Mai 2020-

Städtebauförderung-
1 Million Euro für Havixbecker Freibad

Über eine Million Euro erhält die Gemeinde Havixbeck aus dem Städtebauförderprogramm 2020. Umgesetzt wird damit das Projekt „Investitionspakt Soziale Integration: Freibad Havixbeck“.

Donnerstag, 28.05.2020, 17:44 Uhr aktualisiert: 29.05.2020, 17:53 Uhr
Auch wenn die Saison noch nicht eröffnet ist, können sich die Freibadfans in Havixbeck freuen: Die Gemeinde erhält für die Aufwertung des Bades eine Million Euro aus dem Städtebauförderprogramm.
Auch wenn die Saison noch nicht eröffnet ist, können sich die Freibadfans in Havixbeck freuen: Die Gemeinde erhält für die Aufwertung des Bades eine Million Euro aus dem Städtebauförderprogramm. Foto: Lasse Thoms

Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat am Donnerstag insgesamt 17 Förderbescheide des Landes Nordrhein-Westfalens für sieben Kommunen (Ahlen, Drensteinfurt, Gelsenkirchen, Havixbeck, Herten, Ibbenbüren und Velen) im Regierungsbezirk Münster übergeben. Für Havixbeck überreichte die Regierungspräsidentin einen Förderbescheid aus dem Städtebauförderprogramm 2020 mit einem Volumen von insgesamt 1 086 000 Euro an Havixbecks Bürgermeister Klaus Gromöller und Fachbereichsleiter Dirk Wientges.

„Ich freue mich, dass ich die Zuwendungsbescheide aus unserem Haus heute persönlich an Sie übergeben kann. Gerade in dieser Zeit der Corona-Pandemie, ist mir der persönliche Austausch – unter Wahrung aller Hygienevorschriften – wichtig und kann nicht durch Videokonferenzen ersetzt werden“, sagte Feller zu Beginn des Termins.

Mit den Städtebaufördermitteln aus dem Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalens wird für Havixbeck das Projekt „Investitionspakt Soziale Integration: Freibad Havixbeck“ umgesetzt und damit ein wesentlicher Beitrag zur Verbesserung der Wohn- und Lebensverhältnisse geleistet, teilte die Bezirksregierung mit.

Sonstige Teil 1

Spende von der Werbegemeinschaft
Spende von der Werbegemeinschaft
Übergabe Gutschein (Familiensaisonkarte) an 200. Mitglied
Übergabe Kicker und Seifenblasenmaschine
Anhängerwerbung durch Anhängerverleih Köhr
Neujahrsempfang
Übergabe Musikanlage und Lümmelbänke
Übergabe Wasserspielzeug
Übergabe Sonnenliegen
Frühlingsmarkt Havixbeck
Grünpflege mit LTK
Exkursion ins Emsdettener Waldfreibad
Mitgliederversammlung
Verabschiedung Volkmar Brockhausen
Übergabe Sandspielzeug
Spendenübergabe Sparkasse an Förderverein Freibad für Strandkörbe
Spendenübergabe Sponsorenlauf